Order: Einfaches Papiermanagement oder unnötige Staubfänger?

Die einen lieben sie, die anderen finden sie absolut störend: An Ordnern im Büro oder am heimischen Arbeitsplatz scheiden sich die Geister. Zu sperrig sagen die einen, ordentlich und robust, sagen die anderen – an beiden Meinungen ist etwas dran. Genau wegen dieser Diskussion zögern viele, bevor sie unterschiedliche Ordner im Büro unterbringen. Wir von https://www.schlender.de/gruppe/pro/ordner/ zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile dieses Ablage- und Sortiersystems.

Vorteile: Unkompliziert und langlebig

Ordner sind vor allem robust, langlebig und mit den meisten Büromöbeln kompatibel. Deshalb sind sie für viele die ideale Lösung, um lose Blättersammlungen zu vermeiden und etwas in Ordnung ins Chaos zu bringen.

Durch die zahlreichen Sortiermöglichkeiten ist es ausgesprochen einfach, eine sinnvolle Reihenfolge oder Sortierung zu bestimmen, sei es chronologisch, alphabetisch oder nach Themenbereichen sortiert. Kleine Hüllen, integrierte Kartonboxen oder Stifthalter sorgen für zusätzlichen Arbeitskomfort.

Je nach Größe fassen Ordner ein sehr großes Volumen an Papier, sodass zahlreiche Dokumente über Jahre in einem einzigen Ordner untergebracht werden können. Kleinere Ordner können zwar nicht so viel Papier halten, sind dafür aber ideal für unterwegs.

Teuer und sperrig: Nachteile herkömmlicher Ordner

Im Vergleich zu Hängemappen oder Ablagefächern sind Ordner in der Anschaffung recht teuer – dafür halten sie aber auch deutlich länger. Die großen Mengen an Papier führen außerdem dazu, dass Ordner im Laufe der Zeit sehr schwer und unhandlich werden können, sodass sich die Suche nach bestimmten Dokument schwieriger gestaltet als gedacht.

Die Lösung des Problems: Ordner mögen teurer sein, sind im Endeffekt allerdings wesentlich langlebiger als andere Ablagesysteme. Setzen Sie auf schmalere, übersichtlichere Ordner, die mit individuellen Motiven und Drucken etwas mehr Farbe in den Arbeitsalltag bringen.