Wathose: Lässt Sie trocken im Wasser stehen

Eine Wathose ist das perfekte Kleidungsstück um geschützt im Wasser zu stehen, zu sitzen, zu knien oder hindurch zu waten. Sie ist für einen ambitionierten Fischer unverzichtbar und ein Standardgegenstand im Repertoire. Sie bietet neben dem effektiven Schutz auch beste Funktionalität. Beim Fischen ist es besonders wichtig, sich auf seine Watbekleidung verlassen zu können und nicht nass zu werden. Sie findet nicht nur Bedarf bei Fischern, sondern auch bei Feuerwehrleuten oder Bauarbeitern. Die Hose besteht aus einem PU-gedichtetem Nylon-Gewebe, einer PVC-Folie oder Neopren. Die Sohlen der integrierten Watschuhe bestehen entweder aus Filz oder einer Profilsohle. Schuhe mit Filzsohlen sind besonders geeignet um auf steinigen Untergrund zu laufen. Profilschuhe sind hilfreich auf schlammigen Böden.

Vorzüge einer Wathose

Die Beine der Wathose sind fest und wasserdicht mit Gummistiefeln vernäht bzw. verschweißt. Der Hüftbund der Hose ist durch einen Gummizug an der Hose variable verstellbar. So kann kein spritzendes oder schwappendes Wasser in die Hose eindringen. Die Wathose verfügt in den meisten Fällen über praktische Hosenträger. Mit einer darüber getragenen Regenjacke ist man zusätzlich vor Spritzwasser geschützt. Zu unrecht wird gedacht, dass man mit einer Wassergefüllten Wathose unter Wasser gezogen werden. Dies ist physikalisch jedoch nicht möglich. Die Wathose bringt nämlich keine größere Dichte als das Wasser auf. Die einzige Gefahr bei einer Wathose besteht nur dann, wenn man mit dem Oberkörper ins Wasser eintaucht. Der Auftrieb der durch die Luft innerhalb der Hose entsteht, kann die Beine an die Wasseroberfläche auftreiben.

Eine Starke Hose

Wathosen dürfen nicht in Fließgewässern verwendet werden, da sie sich sonst unkontrolliert mit Wasser befüllen würden. Der Träger der Hose wäre somit der Strömungskraft komplett ausgesetzt. Eine mit Wasser gefüllte Hose bietet zudem eine größere Angriffsfläche für strömendes Wasser, als im Gegenzug eine eng anliegende Hose. Es rät sich daher, Wathosen im Idealfall immer mit Rettungswesten zusammenzutragen.